JU-Lauterbach 
  05:29 Uhr | 25.05.2022 Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhaltsverzeichnis    
News-Ticker






27.04.2022
CDU-Landtagsfraktionschefin Ines Claus bei CDU-Frühlingsempfang in Lauterbach: Kanzler Scholz muss Farbe bekennen für schwere Waffen in die Ukraine

LAUTERBACH-MAAR. Der russische Angriffskriegskrieg gegen die Ukraine und die deutsche Unterstützung mit Waffenlieferungen war am Wochenende Hauptthema beim Frühlingsempfang der Lauterbacher Christdemokraten mit der CDU-Fraktionsvorsitzenden im Hessischen Landtag, Ines Claus (Kreis Groß-Gerau). Die Gastrednerin forderte ein klares Ja für deutsche Waffenlieferungen mit Panzern und anderem schweren Gerät für das von Putin angegriffene Land. Claus, die auch dem Präsidium der Bundespartei unter deren Vorsitzenden Friedrich Merz angehört, habe kein Verständnis für parteipolitisches Taktieren und Klein-Klein der SPD. Bundeskanzler Scholz müsse endlich Farbe bekennen und deutsche Waffenlieferungen vollumfänglich ermöglichen. Dazu werde es in diesen Tagen aufgrund einer Initiative der CDU/CSU-Fraktion eine Abstimmung im Deutschen Bundestag geben, hob die 44jährige Juristin beim Empfang im „Fuhrhof“ der Familie Breidenbach im Lauterbacher Stadtteil Maar hervor. 


26.03.2022
Herzlichen Glückwunsch, Siegbert Ortmann!
JU-Gründungsmitglied erhält Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

Wir gratulieren unserem JU-Gründungsvorsitzenden von 1965 (!), Siegbert Ortmann aus Lauterbach, der von Ministerpräsident Volker Bouffier das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse überreicht bekam, zu dieser sehr hohen Auszeichnung. Siegbert Ortmann gründete 1965 den Stadtverband der Jungen Union Lauterbach, aus dem der Kreisverband entstand. Heute ist es die JU-Lauterbach innerhalb der Jungen Union Vogelsberg. 


05.03.2022
Europaabgeordneter Michael Gahler: „Herr Putin, stoppen Sie den Krieg gegen die Ukraine“
Bewegende Berichte des EVP-Außenpolitikers bei der Vogelsberger CDU

VOGELSBERGKREIS. „Im Jahre 2014 war die Krim und die Ukraine noch weit weg, jetzt findet Mitten in Europa ein russischer Angriffskrieg statt“, so der CDU-Europaabgeordnete Michael Gahler bei einer Videoschaltkonferenz mit Funktionsträgern der Vogelsberger Union am Donnerstagabend. Es sei für ihn bitter ansehen zu müssen, wie Städte in der Ukraine angegriffen werden und Menschen zu Schaden kommen. „Ich kenne einige Städte in der Ukraine und die Bevölkerung dort durch verschiedene Besuche, zuletzt in 2021“, sagte der außenpolitische Sprecher der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP), der größten Parlamentariergruppe im Europaparlament. Der Angriffskrieg von Putin sei eines der schlimmsten Kriegsverbrechen seit dem Zweiten Weltkrieg, betonte der Jurist und „gelernte“ Diplomat, der der Einladung von CDU-Kreisvorsitzendem Dr. Jens Mischak folgte und mit den Vogelsberger Christdemokraten das aktuelle Geschehen erörterte.

 




Impressionen
Presseschau
 Seite drucken |  Kontakt |  Nach oben

0.17 sec. | 53188 Views