JU-Lauterbach 
  12:16 Uhr | 27.06.2017 Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhaltsverzeichnis    
News-Ticker




Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /srv/www/cms/functions/functions.php on line 2440




25.05.2017
Vorgehen von Verkehrsminister Al-Wazir bei der B 254 fragwürdig

JU-Landesvorstandsmitglied Jens Fleck bei Junger Union zu Gast - Ortsumgehungs-Gegner haben frühzeitige Kritik verpasst


22.05.2017
CDU-Vogelsberg: Kurs auf Bundestagswahl mit Helge Braun und Michael Brand - Kritik an Minister Al-Wazir wegen Fragezeichen zu B 254
Kreisparteitag mit "Altenschlirfer Erklärung"

HERBSTEIN-ALTENSCHLIRF. Die Bundestagswahl im Herbst, aktuelle Beschlüsse in der "Altenschlirfer Erklärung" sowie die Ehrung von zwei bedeutenden Vogelsbergberger Kommunalpolitikern für ihre langjährige Parteizugehörigkeit standen im Mittelpunkt des CDU-Kreisparteiparteitages am Wochenende in Altenschlirf. Der Spitzenkandidat der hessischen CDU zur Bundestagswahl, Dr. Helge Braun aus Gießen, stimmte die Delegierten und Mitglieder auf den Urnengang am 24. September ein. Die Siege der Union im Norden sowie an der Saar und der Ruhr dürften nicht dazu führen, die Wahlbemühungen langsamer anzugehen. Der Staatsminister bei Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte heraus, dass der SPD-Kanzlerkandidat Schwierigkeiten mit seiner Programmatik habe. Man wisse manchmal gar nicht, was er wolle. In der Europapolitik, die man vom ihm in Erinnerung habe, wolle er Schulden der Staaten von allen bezahlen lassen. Deshalb werde der Kanzlerkandidat der SPD auch eher in Griechenland gewählt als hierzulande. Die Union stehe mit Kanzlerin Merkel für einen klaren Kurs in den aktuell außenpolitisch schwierigen Zeiten. Finanzpolitisch sei seine Vorstellung, von Steuermehreinnahmen ein Drittel für Investitionen, ein Drittel für Steuersenkungen und ein Drittel für Altschuldenabbau zu verwenden, erklärte der hessische CDU-Spitzenkandidat.


16.05.2017
CDU und FDP: Für „Neue Peripherie Lauterbach“ auch interkommunale Gewerbegebiete prüfen –– Namen für Anschlussstellen und jetzige „Umgehungsstraße“ diskutieren

Pressemitteilung CDU- und FDP- Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Lauterbach


LAUTERBACH. Mit der Gestaltung der „Neuen Peripherie Lauterbach“ der zukünftigen Ortsumgehung Lauterbach und Wartenberg im Zuge der B 254 Fulda-Alsfeld wird sich nach einem gemeinsamen Antrag der CDU- und FDP-Fraktionen die Lauterbacher Stadtverordnetenversammlung Ende Juni beschäftigen. Die Verwirklichung der Ortsumfahrung Lauterbach und Wartenberg werde durch das laufende Planfeststellungsverfahren vorbereitet, so die beiden Fraktionsvorsitzenden Felix Wohlfahrt (CDU) und Bernhard Wöll (FDP).


Impressionen
Termine
Presseschau
CDU Landesverband
Hessen
Ticker der
CDU Deutschlands
Junge Union Deutschlands
 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

0.81 sec. | 23597 Views